Archiv für November 2013

Frauenvollversammlung des AFLR

Einladung zur Frauenvollversammlung des Autonomen FrauenLesbenReferat
zur Wahl der neuen Referentinnen

am 26.11.2013 um 20 Uhr
Ort: Rakete im Bettenhaus (Emil-Mannkopff-Str. 6, Marburg)

vorläufige Tagesordnung:
1. Begrüßung
2.Festlegung der Tagesordnung
3.Wahl der Protokollantin und Versammlungsleiterin
4.Rechenschafts- und Finanzbericht der Referentinnen
5. Wahl der Referentinnen
6.Sonstige

Eingeladen sind alle Studentinnen der Philipps-Universität Marburg. Laut Satzung des AFLRs sind Gründe zum Ausschluss von der Mitarbeit sexistisches, rassistisches, antisemitisches und nationalistisches Verhalten, sowie Diskriminierung gegenüber Menschen mit Behinderung oder gegenüber Minderheiten, Verletzungen von Persönlichkeitsrechten und herabwürdigende Äußerungen persönlicher und allgemeiner Natur.

25. November – Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Der 25. November ist seit 1981 ein internationaler Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung jeder Form von Diskriminierung und Gewalt gegenüber Frauen. Der Tag ist in Erinnerung an die Ermordung von den drei Schwestern Patria Mercedes, Maria Argentina Minerva und Antonia María Teresa Mirabal auf einem Treffen von lateinamerikanischen und karibischen Feministinnen in Bogotá (Kolumbien) ausgerufen worden. Am 25. November 1960 wurden die drei Schwestern Mirabalin der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet. Sie waren im Untergrund tätig und hatten sich an Aktivitäten gegen den Diktator Rafael Trujullo beteiligt. Ihr Mut gilt inzwischen weltweit als Symbol die nötige Kraft zu entwickeln um gegen jegliches Unrecht einzutreten. Mariposa (Schmetterling) war der Deckname von Minerva Mirabal in der Zeit ihrer politischen Untergrundtätigkeiten, später ging der Name „Schmetterlinge“ symbolisch auf alle drei Schwestern über und in der Gruppe des 14. Juni waren die Schwestern als Las Mariposas bekannt.
Seit 1999 ist der 25. November von den Vereinten Nationen als offizieller internationaler Gedenktag anerkannt. Ziel ist die Einforderung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen und die allgemeine Stärkung von Frauenrechten.

Rund 25 Prozent der Frauen im Alter von 16 bis 85 Jahren haben körperliche oder sexuelle Gewalt – oder auch beides – in der Beziehung durch Beziehungspartner mindestens ein- oder auch mehrmals erlebt. Zwei Drittel der von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen haben schwere oder sehr schwere körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlitten. Sexualisierte Gewalt gegen Frauen ist keine Privatangelegenheit, sondern beruht auf gesellschaftlichen Machtverhältnissen – wir nennen es Patriarchiat – und findet auch am Arbeitsplatz, an der Universität oder auf der Straße statt.

Neben der jährlichen Hissung der Flagge von der Menschenrechtsorganisation terre de femme mit der Inschrift „Frei leben – ohne Gewalt“ rücken Themen wie Zwangsprostitution, Beschneidung von Mädchen und Frauen, vorgeburtliche Geschlechtsselektion und Zwangsheirat in den Fokus. Hierbei wird deutlich, dass es sich um einen Blick auf die Anderen handelt. Wir widersprechen einem Frauenbild, welches sich auf eine Opferrolle fokusiert, denn Frauen kämpfen überall auf der Welt gegen Unterdrückung und Gewalt.
Daher: 25. November – Jeden Tag und überall!

„BREAK THE SILENCE! WOMEN* – UNITE FOR THE ELIMINATION OF VIOLENCE AGAINST WOMEN*!“


Auch dieses Jahr findet zum In­ter­na­tio­na­len Tag gegen Ge­walt gegen Frau­en* am 25.​November 2013 unter dem Motto „BREAK THE SILENCE! WOMEN* – UNITE FOR THE ELIMINATION OF VIOLENCE AGAINST WOMEN*!“ ein Konzert in Zusammenarbeit mit dem Café Trauma statt. Kommt zahl­reich, bringt Freun­d_in­nen mit und schreit mit uns gegen Ge­walt gegen Frau­en*!
20:00 Uhr Ein­lass, Beginn 21 Uhr, Frei­er Ein­tritt! im Trau­ma im g-​Werk, Afföllerwiesen 3a, Marburg

CRIME // Berlin
Demanding vocals, big kicks, big synths, lyrics bitter sweet and a voice tinged with desire, this is the new project CRIME from Mika Risiko and Sarah Adorable.

The definitive 80s synth pop vibe, combined with dark electronic dance beats, steers away from cliches with a sound texturally diverse and fresh. Frantic percussion & growling synths make these songs ready for any dance floor. Risiko & Adorable’s stage presence is bold, confident, and commands attention.

Check out their new EP „EPIPHANY“

LOCKED OUT // Marburg
geschrammel, geschrei. gesprochen, gebrochen. leichte melodie_melancholie. brüche, widersprüche, geklimper. wortgewaltig gegen patriarchat, genormtes, geformtes.

Check out lockedoutmusic